Angebote zu "Deephouse" (5 Treffer)

Kategorien

Shops

Peter Bölke: »Deep South: The Story of the Blue...
Beliebt
29,95 € *
zzgl. 4,95 € Versand

Journalist und »Jazzpodium«-Autor Peter Bölke entführt Sie in die Südstaaten der USA, an den Ursprung des Blues und in dessen Gegenwart. Mit stimmungsvollen Fotografien ausgestattet, stellt »Deep South« die bedeutendsten Bluesformen und deren wichtigste Vertreter vor und erklärt die Verbindungen zu anderen Musikrichtungen. Vier Musik-CDs begleiten die einzelnen Kapitel und machen Lust auf mehr. Ein Bildband mit 4 CDs. Mit Musik von Lead Belly, Son House, John Lee Hooker, Muddy Waters, Bessie Smith, John Mayall u. a. Erschienen im Edel Verlag.

Anbieter: ZEIT Shop
Stand: 06.08.2020
Zum Angebot
Alive AG Unequal Equality Minimal House CD Scha...
6,06 € *
ggf. zzgl. Versand

Groove Magazin, März/April 2009: ... ein grandioses und in sich stimmiges Album (..), das Einflüsse aus Dub, Deephouse, Minimal und hypnotischem Techno zu einem souveränen Impuls für das Clubleben 2009 zusammenbringt. Das Album besteht aus Kooperationen in 2008, u.a. Benjamin Brunn, And.id, Markus Güntner und Ziggy Kinder, Schaffhäusers Long-Time-Hero Alex Smoke!nnUnequal Equality ist ein Album bestehend aus Kooperationen, die Mathias Schaffhäuser 2008 mit verschienden Künstlern eingegangen ist. Gearbeitet wurde meist über's geliebte Internet, wenn möglich aber auch face 2 face. Mit im Boot sind Ware-Acts wie Benjamin Brunn, And.id, Markus Güntner und Ziggy Kinder, Schaffhäusers Long-Time-Hero Alex Smoke, aber auch neue Namen wie Lucy und der Singapurianer Xhin (beide mit VÖ's auf Meerestief Rec.) und die talentierte argentische IDM-Musikerin Fabrice. Ein besonderer Track ist 2 Ton/3 Ton, der auf einem Stück der von Jan Jelinek posthum entdeckten Ursula Bogner beruht. Unequal Equality ist trotz der vielen Beteiligten Schaffhäusers homogenstes Album geworden, eine Quintessenz aus seinem seit 1994 währenden Schaffen im Minimal-Techno-House-Kosmos und den vielschichtigen Einflüssen der beteiligten Partner. Das Album erscheint auf zwei Eps auch auf Vinyl. Mathias Schaffhäuser veröffentlichte seit 2000 sieben Alben und etliche Maxis, darunter 2001 eine Coverversion von Hey Little Girl, die Hit aufstieg, wurde als Remixer u.a. von Goldfrapp, Luomo, Misc. und Steve Bug beauftragt und ist als DJ regelmäßig von Bergheim bis Buenos Aires unterwegs. TRACKS: 01 Benjamin Brunn Pretoria Love 02 Ziggy Kinder Syntagma 0 3 Markus Güntner Confusion (Rules o.k.) 04 Alex Smoke Lost In The Pile 05 Lucy My Old Man 06 Fabrice Gordo (Club Mix) 07 And.id Marathon 08 Xhin Rendezvous Hotel 09 Midinovela Quiero Bonus Track: 10 Mathias Schaffhäuser 2 Ton/3 Ton (based on '2 Ton' by Ursula Bogner)

Anbieter: Dodax
Stand: 06.08.2020
Zum Angebot
Alive AG Simply Devotion - Cassy in the Mix Tec...
20,48 € *
ggf. zzgl. Versand

Catherine Britton aka Cassy ist Resident DJ in der Berliner Panoramabar und lebt wie kaum ein anderer zeitgenössischer DJ an den Schnittstellen zwischen Reduktion und Soul, jazzigem Deephouse und geometrisch gegliedertem Techno.nnCatherine Britton aka Cassy lebt wie kaum ein anderer zeitgenössischer DJ an den Schnittstellen zwischen Reduktion und Soul, jazzigem Deephouse und geometrisch gegliedertem Techno. Eigentlich kein Wunder, als in England geborene Tochter eines karibischen Vaters und einer österreichischen Mutter entwickelte Cassy schon früh eine künstlerische Ästhetik, die ihren besonderen Zauber gerade aus dem Dazwischen bezieht. Seit 2003 in Berlin ansässig, erspielte sie sich schnell in der Panorama Bar eine DJ-Residency, arbeitete als Produzentin gemeinsam mit so renommierten Musikern wie Ricardo Villalobos, Luciano, Mathew Jonson oder Swayzak und veröffentlicht ihre Musik auf Labels wie Perlon, Ostgutton sowie ihrem eigenen Label Cassy. Simply Devotion, Cassys zweite Mix-CD nach der umjubelten Panorama Bar 01-Compilation, ist ein Liebesbeweis an Deephouse der anderen Art, der trotz der immer wieder aufblitzenden souligen Vocals mit Garage House und Handbag-Faktor nun so gar nichts gemein hat. Mit gelassenem Charme und einem sicheren Gespür für die seduktive Macht des House verzaubert Cassy hier mit über 70 Minuten sinnlich konzentrierter Klanghypnose und beginnt ihr Set gleich mit einem Ausrufezeichen. Baby Ford betört zusammen mit Ifach-Kumpel Ian Loveday aka Minimal Man mit einem fernöstlich inspirierten Mantrahouse, durch den immer wieder Italopop-Erinnerungen durchschimmern (Sunshine-Minimal Man Remix). TRACKS: 1. Cassy - Simply Intro 2. Baby Ford - Make Your Own Sunshine (Minimal Man Mix) 3. Trus'me - Good God 4. Anton Zap - Spain 5. Jitterbug - No Pressure (DJ Qu Remix) 6. Kai Alce feat. Azulu Phantom - Power Thru Pt 3 (Don't Turn On The Lights) 7. STL - Silent State 8. Danny Howells - September (Future Beat Alliance Remix) 9. Taho - Energy Fields (Quince's Dubbed Out Reconstruction) 10. Cassy - Magnificant Cat Won't Do 11. Kassem Mosse - Untitled A1 12. DJ Qu - The Zones 13. Linkwood - R.I.P 14. Inland Knights - Wanna Be Up 15. Kezym - Washing My Heart 16. Pierre Lx - Gabita 17. Ralph Falcon - Whateva featuring Alan T and Alex K (House Mixx)

Anbieter: Dodax
Stand: 06.08.2020
Zum Angebot
Alive AG Live at Cocoon Ibiza Tech house CD Mae...
11,91 € *
ggf. zzgl. Versand

Diese Live-Set von Senkrechtstarter Maetrik im Cocoon Club @ Amnesia (Ibiza) begeisterte Sven Väth und seine Cocoon-Mitstreiter völlig zu Recht.nnAuch nach gut 30 Jahren gelebter elektronischer Tanzmusik ist Techno zuweilen immer noch auf der Suche nach einer passenden Form- und Klangsprache, um den besonderen Thrill eines Live-Events adäquat in die Clubnacht zu übertragen. Umso begeisterter waren Sven Väth und seine Mitstreiter beim Live-Set von Eric Estornell aka Maetrik im Rahmen des diesjährigen Season Closing Ende September im Cocoon Club @ Amnesia (Ibiza). Etwas mehr als eine Stunde zelebrierte Maetrik zum Finale einer Saison, die wieder einmal die Grenzen der Feierkultur neu auslotete, einen energetischen Ausnahmezustand der Extraklasse. Grund genug für die Cocoon-Macher, im elften Jahr der Labelgeschichte eine Live-CD zu veröffentlichen, die den besonderen Zauber dieser Nacht für alle nachvollziehbar macht. Es ist diese unvergleichliche Mischung aus druckvollem Deephouse, energetischem Soul und adrenalinlastigem Noise, mit der Maetrik bereits auf so renommierten Labels wie Treibstoff aus Köln, Dumb Unit und Steve Bugs Audiomatique-Plattform begeisterte und die auch aus dem aktuellen Label-Portfolio von Cocoon mit zeitlosen Tracks wie Snorkel und Crush On Me nicht wegzudenken ist. Der im spanischen Valencia lebende Texaner brilliert mit zehn Tracks oder Remixes (unter anderem für Silicone Soul und Popof) und darunter auch vier unveröffentlichten Stücken, die in den kommenden Wochen für alle Vinyl-Addicts selbstverständlich auch auf zwei Maxis erscheinen werden. Estornells unverwechselbarer Style, mit halluzinogenen Vocals und hypnotisch deepen Beats der Nacht seinen ureigenen Stempel aufzudrücken, illuminiert den Club mit einer mit Händen zu greifenden Energie. Dank der Prediger-Vocals in The Poem, sehnsüchtigem Subsonik-Pulsschlag im Jazzersize Remixes der Silicone Soul-Hymne 3am, dem reduzierten Funk-Pumpwerk von The Pressure oder der programmatischen Maetrik-Style-Definition Particle House mit seinem atemlosen House-Mantra werden die Grenzen von Raum und Zeit wirkungsvoll außer Kraft gesetzt, bevor zum Schluss hin Crush on me, einer der absoluten Clubtracks des Jahres 2011, dem Set noch die endgültige Klimax beschert. Time unlimited, time undefined, gibt Estornell zu Beginn seines Live-Sets passend vor und kein Zweifel, nach einer guten Stunde braucht man erst einmal einen kleinen Break vor der Rückkehr die Alltags-Zeitschleife. Doch zum Glück gibt es ja die Repeat-Funktion. TRACKS: 1. Maetrik - The Poem 2. Silicone Soul - 3am (Maetrik Jazzersize Remix) 3. Maetrik - Particle House 4. Popof - Blue Dream (Maetrik Rmx) 5. Maetrik - Pressure 6. Maetrik - The Entity 7. Maetrik - The Reason 8. Maceo Plex - Deez Nuts 9. Maetrik - Crush On Me (Live at Cocoon Ibiza) 10. Maceo Plex - Under The Sheets

Anbieter: Dodax
Stand: 06.08.2020
Zum Angebot